Nachhaltiges Basic für den Mann: Ein perfektes weisses T-Shirt

whytes-werben-verkaufen.jpg

Unternehmensportrait: Werben und Verkaufen

Das muss man sich erst trauen: Um zu wissen, welche Maße das perfekte T-Shirt haben sollte, sind Nadia Botzenhard und ihr Geschäfts- und Lebenspartner Thomas Escher im August bei hochsommerlichen Temperaturen in den Englischen Garten in München spaziert und haben 150 Männer vermessen. Bauch, Brust, Bizeps. Neun von zehn haben mitgemacht. Das Schöne an der Aktion: Danach hatten die beiden neben den Körpermaßen auch die E-Mail-Adressen von 150 potenziellen Kunden und deren Freunden, die im Park dabei waren.

Für ein reines Baumwollshirt gehen normalerweise 2.700 Liter Frischwasser drauf.

Inzwischen vertreibt das Paar seit drei Jahren unter dem Label Whytes ein T-Shirt, das in Optik, Qualität, Sitz und Passform dem sehr nahekommt, was 400 Designer, Blogger und Influenzier auf die Umfrage der Gründer “Was macht für Euch ein weißes T-Shirt perfekt?” geantwortet haben. Einer der wichtigsten Punkte dabei: die Stoffqualität. Die Shirts bestehen neben Baumwolle aus einem Zellstoff aus Buche. Die Micromodal-Faser macht das Material angenehm weich, das Shirt bleibt auch nach mehrfachem Waschen weiß, es läuft nicht ein und die Nähte verziehen nicht. Außerdem spart das Material Wasser bei der Stoffproduktion. Für ein reines Baumwollshirt gehen normalerweise 2.700 Liter Frischwasser drauf. Gefertigt wird in Berlin-Charlottenburg. Alles Punkte, die die qualitäts- und design-affine Klientel zu schätzen weiß.

Jeder Onlinebestellung liegt ein handschriftlicher Gruß bei.

Der Umsatz wird in diesem Jahr voraussichtlich bei 300.000 Euro liegen. Da bleibt für Marketing wenig Budget. “Wir haben die unterschiedlichen Kanäle getestet und festgestellt, dass Facebook und Instagram für uns nicht so gut funktionieren”, sagt Escher. Die Gründer setzen dagegen auf Messen. Aber auch der Kanal LinkedIn hat sich bewährt. “Dort treffen wir unsere Zielgruppe an.” Männer mit einem überdurchschnittlich hohen Einkommen: Anwälte, Architekten, Banker und Immobilienmakler. Außerdem pflegen die beiden den direkten Kontakt zu den Kunden. Jeder Onlinebestellung liegt ein handschriftlicher Gruß bei. Außerdem wissen die Käufer, dass sie sich jederzeit melden können, “wenn es irgendwie zwickt”, sagt Escher. Feedback gibt es sofort. Dieser Dialog sorgt für Kundenbindung. Männer gelten ja ohnehin als extrem loyale Käufer. Einmal zufrieden, ordern sie immer wieder nach. Das macht sich auch bei Whytes bemerkbar. “Ein Drittel des Umsatzes kommt von Bestandskunden”, bestätigt Escher.

Botzenhard und Escher wollen die Einmarkenstrategie nicht verwässern. Deshalb bleibt es beim weißen T-Shirt. Mit einer kleinen Ausnahme: Im ersten Quartal gab es eine exklusive Aktion für Bestandskunden. Sie konnten ein schwarzes Shirt vorbestellen. Whytes reagiert damit auf den vielfachen Wunsch der Kunden. Die Aktion kam gut an und wird im dritten Quartal wiederholt. Ansonsten bleibt es beim bewährten Basic.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Worauf wartest Du? Bestelle Dein perfektes weisses T-Shirt hier!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------